Historie

Wir wollen unsere Begeisterung für Tracht, Brauchtum und Mundart lebendig halten und unsere schöne Tracht weiterhin mit Stolz tragen

Werdegang der Trachtengruppe Allensbach

1937 Stefanie Schieß führt die Allensbacher Bauerntracht wieder ein

1965 Katharina Brunner schafft eine neue Allensbacher Tracht im Stil der Bürgertracht des Bodenseegebietes

1967 nimmt eine kleine Gruppe Allensbacher Trachtenträgerinnen an der 700-Jahrfeier der Stadt Radolfzell teil

1970 wurde die Allensbacher Trachtengruppe in den „Bund Heimat und Volksleben“ aufgenommen

1972 beschloss der Allensbacher Gemeinderat die Übernahme der Schutzherschaft über die Trachtengruppe und stellte für den Aufbau der Gruppe und die weitere Gruppenarbeit im jetzigen Vereinsheim zwei Räume zur Verfügung

1973 war die Trachtengruppe auf 15 Mitglieder angewachsen. Auch einige Kinder waren dazu gekommen

1975 wurde die Institutionalisierung als eingetragener gemeinnütziger Verein beschlossen. Die Gründung des Vereins erfolgt in der Absicht, das Bestehen der Gruppe in der Zukunft abzusichern und ihr die Anerkennung nach der Gemeinnützigkeits-verordnung zu ermöglichen.

Die Gründungsversammlung fand am 20. März in der „Eintracht“ statt.

1977 nehmen 10 Erwachsene und 8 Kinder an einem Volkstanzlehrgang von Reinhold Fink teil. Daraus entwickelte sich eine Tanzgruppe für Erwachsene und Kinder.

1987 ging endlich ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung: die ersten Männer kamen zur

Trachtengruppe hinzu und erhielten ebenfalls eine schmucke Tracht.

 

 

Gründungsmitglieder und die erste Vorstandschaft des Vereins

Dankbar erinnern wir uns an die Anfänge unseres Vereins, die wir einigen engagierten Frauen und Männern verdanken.

Der Einladung zur Gründungsversammlung sind laut Anwesenheitsliste 16 Personen gefolgt, wovon 12 Teilnehmer die Gründungsversammlung darstellten, die vier Übrigen waren Gäste.

Der Gründungsversammlung gehörten an:

Brunner Katahrina, Allensbach

Delling Monika, Radolfzell

Harder Herta, Allensbach

Herrman Maya, Allensbach

Mayer Helene, Allensbach

Metzler Frieda, Allensbach

Neppl Angelika, Schienen

Neppl Gerhard, Schienen

Stefan Maria, Allensbach

Wehrle Helene, Allensbach

Welschinger Gertrud, Allensbach

Weltin August, Allensbach

Die Satzung wurde beschlossen und die Vereinsführung gewählt:

Weltin August – erster Vorsitzender

Harder Herta – stellvertretende Vorsitzende

Welschinger Gertrtud – Schriftführerin und Tanzgruppenleiterin

Wehrle Helene – Kassiererin

Delling Monika – Kassenprüferin

Brunner Katharina – Trachtenmutter

Herrmann Maya – Gruppenleiterin für Liedgut und Jugend

 

 

 

Was wir heute machen

Viele erinnern sich noch an die Folkloreabende im Löwensaal und die Begrüßungsabende für die Feriengäste, bei denen die Trachtengruppe mitwirkte.

Der Torkelkeller im alten Schulhaus wurde der Trachtengruppe von der Gemeide überlassen. Er wurde von der Trachtengruppe mit viel Eigenarbeit hergerichtet, so dass auf dem Rathausplatz kleine Feste gefeiert werden konnten.

Den Löwensaal gibt es heute nicht mehr und die Folklore- und Begrüßungsabende sind heute nicht mehr gefragt, aber kleine Feste auf dem Rathausplatz feiern wir immer noch.

Zum Beispiel das „Suserfest“, immer im September eines Jahres, an welchem die Trachtengruppe neuen Wein ausschenkt und Zwiebelkuchen serviert.

Wir gestalten das Suserfest zusammen mit der Gruppe Bauernsch(l)au, die mit einer historischen Mostpresse für köstlichen Apfelsaft sorgt. Fester Bestandteil des Vereinslebens ist die „Stubete“.

Sin findet einmal im Monat statt. Dazu haben wir im Jahr 2007 unseren Raum im Vereinsheim, unsere „Trachtenstube“ renoviert und zu einer gemütlichen Stube eingerichtet. In der Stubete werden alle wichtigen termine besprochen, Fragen um die Tracht geklärt und Auftritte geplant. Ebenso pflegen wir Mundart und heimisches Liedgut.

Bei Veranstaltungen und Empfängen unterstützen wir die Gemeinde in unserer repräsentativen Tracht. Wir sind bei weltlichen und kirchlichen Festen dabei und wir pflegen auch Kontakte zu anderen Trachtengruppen, insbesondere die in der Nachbarschaft.

Für den Besuch auswärtiger Veranstaltungen schließen sich Trachtenträgerinnen und Trachtenträger aus dem gesamten westlichen Bodenseeraum zusammen und bilden bei Festumzügen und Heimattagen eine gemeinsame Bodenseegruppe.

 

„Im Brauchtum lebt Geschichte“ –  so ist im Heimatkundebuch für den Landkreis Konstanz ein Kapitel überschrieben.

Dies trifft ganz besonders auf das Tragen der alten Trachten zu:
Wissen, woher man kommt.
Bewahren, was man für gut empfindet.
Heimat erleben.

Jeder von uns ist in ein Land hineingeboren worden. Heimat wird ihm dieses Land, wenn er dort Wurzeln schlägt, es bewohnt, die Gebräuche pflegt, die Lieder singt, den Dialekt des Landes spricht.

Man findet Geborgenheit und einen festen Standpunkt, von dem man mit Vertrauen in die Zukunft schauen kann.

Die Pflege von Brauchtum, Tänzen und Volksmusik ist ein wertvoller Beitrag zu Erhaltung unserer heimischen Kultur. Die Tracht ist ein Zeichen menschlicher Gemeinschaft und zugleich das Bekenntnis zu unserer Heimat.

Wir wünschen uns, dass in unserer modernen und schnelllebigen Zeit die traditionellen Werte ihren Platz behalten und dass dem Verein und seinen Mitgliedern auch zukünftig die Liebe zu Allensbach und der Allensbacher Tracht erhalten bleiben möge.

Wir wollen unsere Begeisterung für Tracht, Brauchtum und Mundart lebendig halten und unsere schöne Tracht weiterhin mit Stolz tragen